Die Atolle der Malediven

Allgemeine Infos

Die hier beschriebenen Atolle und deren Inseln sind für die meisten Urlauber kaum zu erreichen, wenn sie nicht gerade im Atoll einer Hotelinsel liegen und dort beim "Inselhüpfen" angeboten werden bzw. bei einer Rundreise mit einem Schiff angelaufen werden.

Haa-Alifu-Atoll

(Nord-Thiladhunmathee-Atoll)

Das nördlichste Atoll liegt 280 km von Male entfernt und hat keine Hotelinseln, dennoch hat es eine besondere Bedeutung für die Malediver. Hier liegt die Geburtsinsel des Volkshelden Muhammad Thakurufaanu. Das Atoll mit seiner Hauptstadt Dhidhoo hat ca. 10.000 Einwohner, die auf den 16 bewohnten Inseln leben. 24 weitere Inseln in dem Atoll sind unbewohnt. Beliebter Ort für Besucher und Einheimische ist die Insel Utheemu, auf der Thakirufaanu geboren wurde. Sein Holzpalast ist originalgetreu restauriert worden. In der Nähe liegt eine 450 Jahre alte Moschee und das Steinmausoleum des Vaters von Thakurufaanu. Erst kürzlich wurde das Bodu Thakurufaanu Memorial Centre erbaut. Sein Bruder wurde auf der Insel Thakandhoo beerdigt.

Auf der Insel Kelai ist noch ein britischer Militärposten zu finden, der damals als geografischer Gegenpunkt zu Gan diente. Auf der Insel Huvarafushi leben ca. 2000 Einwohner. Da die nördlichen Gewässer nicht mehr so fischreich sind, verdienen sich die Bewohner ihren Lebensunterhalt mit Kokosfasern. Die Insel ist das kommerzielle Zentrum des Atolls.

Haa-Dhaal(u)-Atoll

( Süd-Thiladhunmathee-Aoll)

Die 77 Inseln des Nord- und Süd-Thiladhunmathee-Atolls wurden 1958 aus verwaltungstechnischen Gründen in das Haa-Alifu und Haa-Dhaal(u) Atoll geteilt. Hier liegt eine der größten Orte der Malediven mit über 5000 Einwohner. Das Atoll besteht aus 20 unbewohnten und 17 bewohnten Inseln mit ca. 11.000 Einwohnern. Es gibt auch hier keine Touristeninseln. Die größte Insel des Atolls ist Kulhudhuffushi, die dicht besiedelt ist. Die meisten Männer der Insel arbeiten auf den Hotelinseln der anderen Atolle oder auf Überseeschiffen, der Rest arbeitet überwiegend als Fischer. Ein wahrer Schiffsfriedhof befindet sich in der bei der bewohnten Insel Maamakunudhoo, die auf einem 25 Kilometer langen Riff liegt. Für Taucher liegt hier ein sehr interessantes Tauchrevier mit einer schönen Unterwasserflora und Fauna. Faridhoo ist mit 3 Metern die höchste Insel des Archipels. An der Ostküste der Insel Kumundhoo liegen zwei Ruinen, die bisher kaum erforscht sind.

Shaviyani-Atoll

(Nord-Milandhummadulu-Atoll )

Das Atoll besteht aus 39 unbewohnten und 15 bewohnten Inseln mit 7800 Bewohnern. Eine der ersten bewohnten Inseln war Funadhoo, die einen idealen Hafen bietet. Etwas nördlich davon liegt Migoodhoo, eine wunderschöne Insel, die 2 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Die Insel beginnt jedoch langsam einzusinken, da sich der Süßwassersee in der Inselmitte immer mehr ausdehnt. Die Insel Maakadoodhoo hat die größte Einwohnerzahl. Hier wird ein bei den Malediven begehrter brauner Zucker aus Palmensaft hergestellt. Die Insel wurde 1955 bei einem Sturm fast zerstört. Auf der Insel Kaditheemu fand man die älteste Inschrift in Thaana-Schrift. Sie stammt aus dem Jahre 1588.

Lhaviyani-Atoll

( Faadhippolhu-Atoll )

Das Atoll besteht aus 55 unbewohnten und vier bewohnten Inseln, sowie einer Hotelinsel (Kuredhdhoo), Insgesamt leben ca. 7000 Einwohner in diesem Atoll. Die vier bewohnten Inseln haben alle große Orte. Die Hauptstadt Naufaru hat einen belebten Hafen und wird auch Kuda Male genannt - hier leben ca. 2000 Einwohner. Auf der etwa gleich große Nachbarinsel Hinnavaru haben es die Einwohner durch Fischfang und Tourismus zu einem gewissen Wohlstand gebracht.

Noonu-Atoll

(Süd-Miladhummadulu-Atoll)

Das Atoll mit seiner Hauptstadt Manadhoo besteht aus 64 unbewohnten und 14 bewohnten Inseln mit insgesamt ca. 7000 Einwohnern. Es gibt in diesem Atoll noch keine Hotelinseln, jedoch sind die Insel und die Unterwasserwelt hier sehr schön, so das in naher Zukunft vielleicht auch hier Hotelinseln entstehen. Interessante Stätten findet man auf den Inseln Kuredhivaru, Lhohi und Landhaus.

Baa-Atoll

(Süd-Maalhosmadulu-Atoll )

Das Baa-Atoll besteht aus 67 unbewohnten und 14 bewohnten Inseln, sowie der Hotelinsel Kunfunadhoo (Soneva Fushi). Die Inseln des Baa-Atolls wurden früher häufig als offene Gefängnisse für Verbrecher aus Male genutzt. Viele Männer haben ihre Inseln verlassen um in Male oder einer Hotelinsel zu arbeiten. Bekannt ist die Insel Thulhaadhoo für ihre Lackarbeiten und sonstiges Kunsthandwerk. Da viele Einwohner hierdurch zu Wohlstand gekommen sind, hat sich der Ort immer weiter vergrößert, so das er jetzt fast die gesamte Insel einnimmt. Die Hauptinsel Eydhafushi war früher für ihre Webkunst berühmt, doch seit dem es auf dem Malediven auch synthetische Stoffe gibt geht die Webkunst langsam unter.

Male-Atoll

(Kaafu-Atoll)

Das Male Atoll ist durch den 4 km breiten Vadhoo Kanal in das Nord- und Süd-Male-Atoll geteilt. Das Atoll besteht aus 105 unbewohnten, 12 bewohnten und 43 Touristeninseln. Von den 89.000,-- Einwohnern leben ca. 70.000 in Male. Viele Einwohner in diesem Atoll leben heute vom Tourismus, in dem sich auf Hotelinseln arbeiten oder aber Souvernirs verkaufen. Die Insel Kashidhoo ist bekannt für ihren guten Kokosnuß-Syrup. Auf maafushi liegt eine Anstalt für jugendliche Straftäter und auf Thulusdhoo befinden sich Lagerhäuser für Trockenfisch von den anderen Atollen.

Ari-Atoll

(Alifu-Atoll )

Das Ari-Atoll besteht aus 61 unbewohnten, 18 bewohnten und 25 Hotelinseln. Insgesamt leben hier ca. 7800 Einwohner. Das sich über 80 km lange Atoll hat als Hauptstadt die Insel Mahibadhoo. Auf der größten Insel Thoddoo werden Wassermelonen angebaut und die Mädchen der Insel sind für ihren Tanz den bandiya jehun bekannt. Auf der Insel wurden auch Ruinen eines buddhistischen Tempels gefunden, sowie eine Buddhastatue, dessen Kopf heute im Museum in Male steht. Auch Münzen, die von den Römern stammten, wurden hier gefunden.

Faaf(u)-Atoll

(Nord-Nilandhoo-Atoll)

Das Faafu-Atoll ist für viele unbekannt, da es auf einigen Karten nicht eingezeichnet ist. Es besteht aus 21 unbewohnten und 5 bewohnten Inseln auf den 2600 Einwoher leben. Die Hauptstadt des Atolls ist Magoodhoo. Die Bewohner der Hauptstadt sind sehr religiös und die Frauen tragen hier noch das moslemische Kopftuch. Die Einwohner leben hauptsächlich vom Fischfang, habe sich aber in letzter Zeit auf Seegurken spezialisiert, was den Bestand strark gefährdet. Die wohl archäologisch interessanteste Insel ist Nilandhoo, wo das Fundament eines großen Tempels gefunden wurde, der vermutlich von Hindus errichtet wurde.

Dhaal(u)-Atoll

(Süd-Nilandhoo-Atoll)

Das Atoll besteht aus 50 unbewohnten und 8 bewohnten Inseln mit insgesamt 3700 Einwohnern. Die Haupstadt des Atolls ist Kudahuvadhoo. Die Einwohner des Atolls waren für ihre Steinmetzkunst berühmt und man findet auch heute noch zahlreiche Moscheen in diesem Atoll. Die Bewohner sind heute für ihren Schmuck aus schwarzen Korallen gekannt, der auf den Touristenmärkten verkauft wird. Auf der unbewohnten Insel Maadheli befinden sich noch Ruinen, die nicht erforscht sind, da die Regierung Ausgrabungen bisher verboten hat.

Felidu-Atoll

(Vaavu-Atoll)

Das Atoll besteht aus 19 unbewohnten, 5 bewohnten und 2 Touristeninseln. Es leben insgesamt 1500 Einwohner in diesem Atoll. Die Hauptinsel Felidhoo hat 300 Einwohner und auf der Nachbarinsel Keyodhoo leben ein paar Menschen mehr und sind somit das größte Dorf dieses Atolls. Die östlichsten Inseln der Malediven, Foththeyo und Bodufushi liegen in diesem Atoll. Beliebt ist dieses Atoll besonders bei Taucher, weil das Vattaru-Riff im Süden des Atolls ein ausgezeichnetes Tauchrevier ist. Die Touristeninseln sind Alimatha und Diggiri (-> Touristeninseln)

Vattaru-Atoll / Meemu Atoll

(Melaku-Atoll)

Das Atoll ist durch das Vattaru Riff vom Vaavu Atoll getrennt. Von den 35 Inseln des Atolls sind nur 9 bewohnt, wobei die Nordwestseite des Atolls ganz unbewohnt ist. Die Einwohner leben in kleinen Gemeinschaften von max. 100 menschen auf den Insel und haben ihre Ursprünglichkeit behalten. Die Hauptinsel Muli ist Zentrum des Fischfangs in diesem Atoll. Auf den Inseln Kolhufushi und Mulaku werden Yamsfrüchte angebaut. Auf der Insel Dhiggaru gibt es eine besondere Teestube. Diese wird von Frauen geleitet, was ansonsten eine Domäne der Männer ist.

Thaa-Atoll

( Kolhumadulu-Atoll )

Das Atoll mit seiner Hauptinsel Veymandhoo besteht aus 54 unbewohnten und 13 bewohnten Inseln mit insgesamt ca. 7200 Einwohnern. Das Atoll ist durch den sehr strömungsreichen Maa-Kadu-Kanal von den Meemu und Dhaal-Atoll getrennt. Das Atoll selber ist sehr schwierig zu befahren, da es unzählige Unterwasserriffs gibt.

Laamu-Atoll

(Hadhdhunmathee-Atoll)

Das Atoll ist durch den 26 km breiten Hadhoo-Kadu-Kanal vom Thaa- Atoll getrennt. Es gibt hier 75 unbewohnte und 12 bewohnte Inseln. Touristeninseln gibt es hier keine. Es leben ca. 7300 Menschen in diesem Atoll und die Hauptstadt ist Hithadhoo. Die Menschen leben hier überwiegend von Fischfang. Die Hauptattraktionen des Atolls sind die archäologischen Stätten auf den Inseln Hithadhoo, Maabaidhoo,Gaadhoo, sowie Gan(Gamu) und Isdhoo.

Gaafu-Alifu-Atoll

(Nord-Hudvadhoo-Atoll)

Das Hudvadhoo-Atoll ist 70 km lang und 55 km breit und somit das größte Atoll der Welt. Die Lagune ist bis zu 86 Meter tief. Es wurde aus administrativen Gründen in das nördl. Gaafu-Alifu und das südl. Gaafu-Dhaalu Atoll unterteilt.

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren